"Es geht nicht darum, ob sie denken oder sprechen können. Es geht einzig und allein darum, ob sie leiden können." (Jeremy Bentham)

Don

Profil

erstellt von Dons Besitzern

Name: Don vom stillen Tal, Rufname Don, Donnilein
Geburtstag: 06.05.2016
Geschlecht: Männlich, nicht kastriert
Rasse: Labrador Retriever (Jagdlinie)
Gewicht: 35kg
In der Familie seit: Ende Februar 2017
Wohnort: 55566 Bad Sobernheim



Krankheiten: Die linke Niere wird nicht richtig durchblutet, seit Ende September bekommt er ACE-Hemmer, muss regelmäßig zum Blutabnehmen, um den Kreatinin-Wert beobachten zu können
Kommandos: Sitz, Platz, Bleib, Lauf mit (neben dem Fuß hergehen), Komm her, Schluss (um eine Situation zu beenden), Aus (wenn er etwas aus dem Maul fallen lassen soll), Pfötchen, High five, runderum (rechtsherum drehen), Körbchen (wenn er in sein Körbchen gehen soll), winken, such, los (Auflösewort)
Bildung: 2 Grundkurse in der Hundeschule absolviert, Welpenschule vom Vorbesitzer, Stubenrein

Was Don gerne macht:
• Apportieren (am liebsten Bälle jeder Art)
• Suchspiele
• Lange Spaziergänge, vorzugsweise im Wald oder freien Feld
• Sich den Hintern kraulen lassen
• Futtern
• Arbeit gegen Leckerlies
• Reiter beim Ausritt begleiten
• Schwimmen in ruhigen Gewässern (z.B. See)
Was Don nicht mag:
• Gebürstet werden
• Spritzwasser
• Zu viele Menschen auf einem Fleck (z.B. in der Stadt)

Ernährung:
Momentan bekommt er Trockenfutter von Belcanto, Sorte Adult Dinner. Aufgrund der Nierenerkrankung sind die Leckerlies Getreidehaltig mit wenig Fleischanteil

Betreuung:
Don kann gut 3-4 Stunden alleine bleiben, als Begrüßungsritual muss er immer etwas im Maul haben und um den Begrüßten herumlaufen.
Artgenossen: Mit anderen Rüden verträgt er sich nicht so gut, stellt den Kamm und geht in Konfrontation, bei Weibchen ist er eher aufdringlich, lässt sich aber in die Schranken weisen. Kleine Hunde ignoriert er meistens, lässt sich nicht von ihnen beeindrucken. Bisher hatte er keine schlechten Erfahrungen mit anderen Hunden.
Andere Tiere: Katzen mag er gar nicht, mit Pferden kann er gut
Gewohntes Zubehör: Halsband, Leine, Schleppleine, Flexleine, Geschirr, Körbchen im Haus, Hundebox im Auto, div. Bälle, Dummie (Gummi, Stoffdummies zerbeißt er), Intelligenzball, Stoffhund zum herum tragen, Leckerliebeutel

Abgabegrund


Da unser Alltag viele Veränderungen mit sich bringt, können wir Don nicht mehr den Anspruch an Beschäftigung bieten, die er jetzt eigentlich benötigt. Dadurch hat er es sich scheinbar zur Aufgabe gemacht eine neue Rudelordnung herzustellen. Dies hat dazu geführt, dass er angefangen hat, sein Herrchen zu beißen. Da in unserem Haushalt ein Kleinkind lebt (2 Jahre alt), ist die Gefahr für uns zu hoch, dass Don es beißen könnte. Zudem haben wir nicht die Energie und Zeit, um mit Don den nötigen Trainingsbedarf umzusetzen. Wir haben uns daher schweren Herzens dazu entschlossen Don in ein Zuhause zu geben, in dem er die Beschäftigung bekommen kann, die er benötigt und ein passendes Umfeld sowie entsprechende Erfahrungen vorhanden sind.

Anfragen bitte an: info@silent-dogs.de wir leiten diese an die Besitzer weiter