"Es geht nicht darum, ob sie denken oder sprechen können. Es geht einzig und allein darum, ob sie leiden können." (Jeremy Bentham)

Lenny



Lenny befindet sich zur Pflege im Raum: NRW

Rasse: Labrador Retriever - Mix

Jahrgang: 09/2017

Geschlecht: männlich (intakt)

Schulterhöhe: 64 cm

Gewicht: 27 kg

Herkunft: Abgabe (unüberlegte Anschaffung)

Aufnahmejahr: 2017

Status: Bewerbung möglich

Besonderes: Verlustängste


Lennys Tagebuch

Bewerbung

Stand: 16.09.2019

Wer ist Lenny?

Lenny ist ein schlanker, hochbeiniger schwarzer Labrador Retriever - Mix mit weißem Brustabzeichen.

Die Mutter Labrador Retriever, der Vater unbekannt.

Er hat inzwischen ca. 64 cm Schulterhöhe erreicht bei ca. 27 kg Körpergewicht.

Man könnte aufgrund der derzeitigen Optik Australian Sheperd oder Border Collie vermuten, auch Schäferhund ist nicht auszuschliessen,

letztlich wissen wir es aber nicht. 

Er ist sehr aufmerksam.  Bindet sich schnell eng an seinen Menschen und hat den "will to please".

Lenny lernt schnell und gerne, bzw. bietet auch von sich aus an 

Herkunft

Lenny stammt aus einem Haushalt mit Betreuungsperson, er wurde seinerzeit unüberlegt angeschafft und war in einem grausigem Zustand.

Unterernährt, verfloht, verwurmt, unsicher.

Die Aufsichtsbehörden waren bereits eingeschaltet, als wir Lenny übernommen haben.


Lennys Profil


Bisher zeigt sich Lenny in der Pflegestelle so:

Im Kontakt mit Menschen:


einfach bezaubernd, schmusig, sucht Körperkontakt, junghundtypisch verspielt. 
Lenny bindet sich sehr schnell und sehr eng an seinen Menschen, er hat ausgeprägte Verlustängste

Im Kontakt mit Kindern:

wissen wir nicht, da im Haushalt keine Kinder leben, dürfte aber kein Problem sein. Die Kinder sollten allerdings verständig und lenkbar sein und Lenny nicht als Spielzeug betrachten.

Im Kontakt mit fremden Menschen:

Lenny ist total offen und geht auf Menschen ohne Scheu zu.

Im Kontakt mit anderen Tieren:

Er lebt mit einem kastrierten Rüden in der Pflegestelle zusammen. Besuchshunde sind kein Problem und auch draußen ist er im Kontakt unauffällig. Katzen kennt er aus dem kurzzeitigen Aufenthalt in der Abgabefamilie. In der Pflegestelle gibt es keine Katzen, Katzen sollten auf jeden Fall hundeerfahren sein und die Menschen unaufgeregt, aber überlegt in der Eingewöhnungsphase vorgehen. Draußen macht er beim Anblick von Katzen ordentlich Theater, aber das macht manch Hund der mit Katzen zusammenlebt auch. In Bezug auf andere Kleintiere können wir keine Einschätzung abgeben. 

Lenny:


- jagdliche Leidenschaften:

kann nicht beurteilt werden, bzw. ist bisher nicht zu erkennen, eher Ansätze des Hütens.

- Umweltunsicherheiten oder andere Ängste:

zeigt sich Junghundtypisch neugierig, bindet sich eng an seinen Menschen, zeigt mitunter Verlustängste

- kann Treppen laufen:

in der Pflegestelle gibt es keine Treppe, er muß nur wenige Stufen einer geschlossenen Treppe im Wohnhaus gehen.

- kann Autofahren: 

in der Pflegestelle gibt es keinen PKW, Lenny ist bisher nur selten und kurze Strecken gefahren, wird gerade geübt 

- Fahrradfahren: 

da es in Lennys Wohnumfeld keine Freilaufflächen gibt und mangels eigenem PKW auch nicht mal eben wo hingefahren werden kann, übt  er gerade das laufen am Fahrrad (Dreirad).

- Alleinbleiben: 

Lenny bleibt mit vorhandenem Zweithund für überschaubare Zeit (z.B. Einkäufe) allein. Er fühlt sich dann aber trotz Zweithund eher unwohl und ist unruhig. In der Pflegestelle wird daran gearbeitet und wir können keine Aussagen treffen wie es in einem neuen Zuhause wäre. Er binddet sich schnell und eng an seine Bezugsperson, er zeigt Verlustängste.

- ist stubenrein: 

Ja.

- ist bereits leinenführig:

normal schon, wenn nicht zwischendurch mal die Pubertät die Hormone in Wallung bringt. 

Wenn die Leine dran ist, baut er aber selten Zug auf. Lenny wird positiv in dem bestätigt, was er gut macht.

- sonstige Signale:

er hört gut auf seinen Namen, sitz, Platz, bleib, warte

- Ernährung:

Zur Zeit wird Lenny mit Trockenfutter der Firma Wolfsblut, Grey Peak Adult, gefüttert. Futterkosten pro Tag ca. 1,41 €. Er frisst gerne mal mal eine Karotte, oder Obst, auch Kauartikel werden natürlich gerne genommen. Unverträglichkeiten sind bisher nicht bekannt. Lenny verträgt bisher alles.

- Sonstiges:

Alle Vereinshunde werden am Geschirr geführt und sind nicht an das führen über das Halsband gewöhnt. Lenny nutzt sehr gerne einen Ziemmerkennel als Rückzugsort, der ihm immer zur Verfügung steht. In seiner Pflegestelle darf er aufs Sofa und mit ins Bett, es gibt keine Zimmer die für ihn tabu wären. 


Die Gesundheit und Sicherheit unserer Hunde ist uns wichtig




Lenny wurde bei uns:


- geimpft gegen SHPPi
- gechipt und ist bei Tasso registriert
- entwurmt und entfloht
und zeigt keine gesundheitlichen Auffälligkeiten. 






Lennys neues Zuhause:

- sollte ohne Kleinkinder sein, vorhandene Kinder sollten lenkbar und so vernünftig sein, dass sie Lenny nicht ständig bespaßen und mit Spielchen hochdrehen, sondern Lennys Grenzen zu erkennen lernen und sie akzeptieren. Ruheplätze wie Körbchen und Kissen sollten tabu sein, der Hund dort ebenso in Ruhe gelassen werden, wie beim fressen, oder kauen von Kauartikeln.

- darf bereits Hunde im Haushalt haben, sofern diese mit einem Junghund nicht überfordert wären. Lenny bildet mit seinem Pflegebruder ein gutes Team, nervt ihn manchmal und braucht auch da Körperkontakt

- sollte Lenny fordern und fördern, ihn aber nicht überdrehen. Lenny lernt schnell und gerne.

Wir legen großen Wert auf postive Bestätigung und gewaltfreiem Umgang mit unseren Schützlingen.

- es wäre toll für Lenny wenn er möglichst wenig allein bleiben müsste und seine/n neue/n Besitzer/in möglichst viel begleiten dürfte.

- sollte wissen das sie keinen "fertig" erzogenen Hund adoptieren.




Hundepatenschaft: 


Lenny hat bereits zwei von vier Hundpatenachaften vergeben.
Eine Hundepatenschaft kann für 50,- € übernommen werden. 
Mit dem Betrag sollen die Erstkosten bei Aufnahme gedeckt werden können.
Das sind die Erstuntersuchung, Chipkontrolle bzw. Chip setzen, evtl. Erstimpfung, oder Impfauffrischung,  entflohen, entwurmen falls erforderlich.

Futterpatenschaft: 


Lenny sucht noch Futterpaten.
Er bekommt Wolfsblut Grey Peak Adult, seine Futterkosten betragen ca. 1,41 €/Tag

Patenschaft für Leckerlie & Kauartikel: 

 
Lenny sucht noch Paten die ihm seine Kauartikel sponsern.